Sie sind hier: startseite / Rathaus & Politik / Service-Portal / Verfahren
Leistungen

Abgabe für den Deutschen Weinfonds

Der Deutsche Weinfonds (AdöR) ist eine Einrichtung der deutschen Weinwirtschaft.
Er fördert Qualität und Absatz des Weines durch gemeinschaftliche, wettbewerbsneutrale Maßnahmen des Marketings im In- und Ausland.
Dafür erhebt er die Weinbauabgabe.

Höhe:

Sie beträgt 0,67 Euro pro Ar bestockter Weinbergsfläche, die im Herbst des Vorjahres in Bewirtschaftung oder im Eigentum war (wenn diese mehr als zehn Ar umfasst).

Zuständige Stelle

  • die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Weinsberg (LVWO)
  • das Staatliche Weinbauinstitut in Freiburg (WBI)

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Sie sind:

  • Eigentümerin, Eigentümer oder nutzungsberechtigte Person von Weinbergsflächen oder
  • Händlerin oder Händler

Verfahrensablauf

Sie erhalten von der für Ihr Gebiet zuständigen Stelle jährlich Mitte April einen Bescheid über die Höhe der Abgabe für den Deutschen Weinfonds. Die Abgabe müssen Sie auf das im Bescheid angegebene Konto einzahlen.

Sie wird berechnet anhand der vorhandenen Daten der Weinbaukartei in Baden-Württemberg.

Achtung: Bei verspäteter Zahlung müssen Sie Säumniszuschläge und Verzugszinsen zahlen.

Tipp: Sie können die Einzahlung erleichtern, indem Sie eine Einzugsermächtigung erteilen.

Fristen

  • für die Meldung zur Weinbaukartei ab mehr als einem Ar Rebfläche: einmal jährlich.
    Sie müssen sie nach dem Stand 31. Mai bis zum 10. Juni erstatten. Änderungen, die den folgenden Herbst betreffen, aber nach dem Abgabetermin stattgefunden haben, müssen Sie umgehend nachmelden.
  • für die Zahlung der Weinfonds-Abgabe: jährlich bis zum 15. Mai

Erforderliche Unterlagen

keine

Freigabevermerk

Stand: 15.07.2021

Verantwortlich: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Kontakt

Gemeinde Gottmadingen
Johann-Georg-Fahr-Str. 10
78244 Gottmadingen

Tel. 07731 908-0
Fax 07731 908-100
E-Mail schreiben

Termine im Bürgerbüro

Für das Bürgerbüro Termine online vereinbaren.
Das Betreten der Rathäuser ist nur mit einem 3G-Nachweis (Geimpft-/Genesenennachweis oder bei nicht-immunisierten Personen ein negativer Corona-Schnelltest bzw. PCR-Testnachweis) und einer FFP2-Maske (oder vergleichbarer Maske) möglich. Den 3G-Nachweis legen Sie bitte bei dem/der jeweiligen Sachbearbeiter*in vor.

Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Lage finden derzeit Veranstaltungen statt.